Workshop mit Alma Toaspern – 17. Dezember 2017

/ Dezember 10, 2017/ Allgemein

Alma Toaspern ist freischaffende Tänzerin und Choreografin in Leipzig. Sie studiert Zeitgenössischen und Klassischen Tanz an der HfMDK Frankfurt/ Main und schließt den Research Cycle bei P.A.R.T.S. unter der Leitung von Anne Teresa de Keersmaeker in Brüssel ab. Für ihr Studium erhält sie ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Seitdem kreiert Alma Toaspern eigene Stücke, die sie u.a. am Mousonturm Frankfurt und Dresden Hellerau zeigt. Alam Toaspern hatte auch bereits internationale Engagements als Tänzerin mit Künstler*innen, wie Trajal Harrell, Alexandra Bachzetsis, Ioannis Mandafounis und Robert Steijn. Ihre Auftritte führten sie u.a. ins MoMa in New York, das Kaaitheater in Brüssels und The Barbican Gallery in London. Ihre letzte Produktion The Stranger Question/ Anders Artig war 2016 in Leipzig am LOFFT – Das Theater zu sehen, wo sie derzeit im Artist Development Program gefördert wird. Seit 2017 arbeitet Alma Toaspern erstmalig mit dem Tanzlabor Leipzig zusammen und gibt einen Workshop. In diesem Workshop erforscht Alma Toastern Elemente für ihre neue Produktion 2018. almatoaspern.com

Der Workshop findet am 17. Dezember 2017 im Soziokulturellen Zentrum Die VILLA statt.
Anmeldung über: kontakt@tanzlabor-leipzig.de

Teilnehmerbeitrag: 20 Euro, erm. 15 Euro

In dem Workshop werden innere Bilder für Bewegungsimpulse genutzt. Zeitgenössische Bilder aus der Epoche der Moderne (20er Jahre) dienen als Impulsgeber. Starke Gefühle, wie Freude, Glück, Trauer und Angst zeigen sich in raumergreifenden und auch schützenden zurückgezogenen Bewegungen, die in verschiedenen PartnerÜbungen umgesetzt werden. Alma Toastern erforscht mit den Teilnehmenden die verschiedenen Elemente wie Musik, Emotionen und innere und äußere Bilder als Impulsgeber für Bewegungsqualitäten einzusetzen.

Dieser Workshop von Tanzlabor Leipzig wird in Kooperation mit dem LOFFT – Das Theater realisiert. Der Workshop wird gefördert von der Landesdirektion Sachsen, der Stadt Leipzig, dem Kulturamt und dem Sozialamt Leipzig und er wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.