Das Bild zeigt das Plakat für die Tanzperformance „Anatomie der Begegnung“ von Lisa Lotte Giebel und dem Tanzlabor Leipzig. Auf dem Plakat sind stilisierte Figuren mit schwarzen Umrissen und gelben Akzenten zu sehen. Zwei der Figuren sitzen in einem Rollstuhl. Eine Figur hockt und hat ihre Hände vor dem Gesicht, eine andere streckt ihre Arme noch oben. Alle Figuren wirken dynamisch und bewegt. Sie sind vor einem rosafarbenen Hintergrund. Die Veranstaltung findet im LOFFT-DAS THEATER statt und umfasst drei Termine: den 27., 28. und 29. September 2024, zweimal um 20 Uhr und am letzten Tag um 18 Uhr.

Anatomie der Begegnung (2024)


Fünf Menschen auf einer Bühne. Fünf Körper. Fünf Perspektiven. Sie untersuchen sich: Vorurteile und Unsicherheiten, aber auch Wünsche und Sehnsüchte, welche sie zueinander empfinden.

Das Tanzlabor Leipzig ist unter Künstlerischer Leitung von Lisa Lotte Giebel in einer neuen Bühnneproduktion im Leipziger LOFFT – DAS THEATER zu erleben.

Termine
27. September 2024 um 20 Uhr | Premiere
28.September 2024 | um 20 Uhr | mit Publikumsgespräch
29.September 2024 | um 18 Uhr

Ort
LOFFT – DAS THEATER
Spinnerei-Straße 7
Halle 7
04179 Leipzig


Stückbeschreibung

Das Bild zeigt das Plakat für die Tanzperformance „Anatomie der Begegnung“ von Lisa Lotte Giebel und dem Tanzlabor Leipzig. Auf dem Plakat sind stilisierte Figuren mit schwarzen Umrissen und gelben Akzenten zu sehen. Zwei der Figuren sitzen in einem Rollstuhl. Eine Figur hockt und hat ihre Hände vor dem Gesicht, eine andere streckt ihre Arme noch oben. Alle Figuren wirken dynamisch und bewegt. Sie sind vor einem rosafarbenen Hintergrund. Die Veranstaltung findet im LOFFT-DAS THEATER statt und umfasst drei Termine: den 27., 28. und 29. September 2024, zweimal um 20 Uhr und am letzten Tag um 18 Uhr. Unter dem Plakatmotiv finden sich die Informationen zum Ort (Spinnereistraße 7, 04179 Leipzig), zu den Tickets (an allen Eventim-Verkaufsstellen und auf eventim.de) und zum LOFFT-DAS THEATER (lofft.de oder telefonisch über 0341 35595510). Der Ort ist rollstuhlgerecht, es gibt Audiodeskription und Gebärdensprachdolmetschung. Fünf Menschen auf einer Bühne. Fünf Körper. Fünf Perspektiven. Sie untersuchen sich: Vorurteile und Unsicherheiten, aber auch Wünsche und Sehnsüchte, welche sie zueinander empfinden.

Vor der Begegnung existieren ein Bild, eine Vermutung und eine Zuschreibung.
Dann die Berührung. Eine zögerliche. Ein Blick. Ein Erster. Ein Körper. Ein Fremder.

Umgeben vom Schutz der eigenen Grenzen, spannt sich mutig die eigene Haut. Ein kleines Stückchen über den Rand. Es entsteht ein Wir. Berührt, ehrlich und unterschiedlich.

Die Tanzperformance “Anatomie der Begegnung” untersucht Berührungsängste und Berührungswünsche, die Menschen in eine Begegnung mitbringen. Was kreiert diese Ängste? Was kann sie auflösen? Welche Rolle spielen unsere Körper dabei?
Begegnung wird zur Berührung, wird sichtbar und fühlbar gemacht. Körperliche und emotionale Aspekte werden dekonstruiert und wieder zusammengesetzt in einer gemeinsamen Suche nach Ehrlichkeit.


Mitwirkende

TANZ | Anette Winkler, Lize Voigt, Matthias Hertel, Pierre Zinke & Steven Solbrig

KÜNSTLERISCHE LEITUNG + CHOREOGRAFIE | Lisa Lotte Giebel
KÜNSTLERISCHE MITARBEIT + DRAMATURGIE | Mona-Bawani Mühlhausen

SOUND | Maike Hautz
BÜHNENBILD + KOSTÜM | Svantje Woltersdorf
LICHT- UND VIDEOGESTALTUNG | Henning Schletter

GRAFIK | Conor Ostheimer
AUDIODESKRIPTION + TASTFÜHRUNG | HörMal Audiodeskription | Tomke Koop
GEBÄRDENSPRACHDOLMETSCHERIN | Julia Mischke
LEICHTE SPRACHE + KOMMUNIKATION | Anna Müller
PROJEKTLEITUNG | Tanzlabor Leipzig | Franziska Oertel

Eine Produktion von TANZLABOR LEIPZIG unter künstlerischer Leitung von Lisa Lotte Giebel in Kooperation mit LOFFT – DAS THEATER.

Das TANZLABOR LEIPZIG ist ein Projekt der VILLA gGmbH.


Förderer

Logo Landesdirektion Sachsen Logo Stadt Leipzig Kulturamt Sozialamt.Diese Maßnahme ist mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.